Das Team

Untere Reihe von links nach rechts: Kerstin Funke-Merkel (Kassiererin), Claudia Theobald (Vorsitzende und Schriftführerin), Sabine Fuchs (Revisorin)
Obere Reihe von links nach rechts: Carmen Stepputat (stellv. Vorsitzende), Kristin Starck-Fürsicht (stellv. Vorsitzende), Sandra Krollmann (Revisorin
)

CLaudia Theobald (Vorsitzende, Schriftführerin)

Mit über 30 Jahren Berufserfahrung arbeite ich als Erzieherin und Qualitätsbeauftragte in Haßloch. Mein Anliegen ist der politische und gesellschaftliche Diskurs über KiTa-Qualität und Rahmenbedingungen. Ich freue mich darauf, mit Eltern, Kolleginnen und Kollegen, TrägervertreterInnen und Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung ins Gespräch zu kommen, fachlich zu diskutieren und über unsere Anliegen und Ziele zu informieren. Mein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Region Pfalz.

Im Verband bin ich außerdem für unsere Mailkorrespondenz zuständig und protokolliere unsere Sitzungen.

Kristin Starck-Fürsicht (Stellvertretende Vorsitzende, Mitgliederverwaltung)

Seit dem 01.08.2013 bin ich die Leitung im Haus der Entdecker. Seit ca. 20 Jahren arbeite ich als Erzieherin und konnte während dessen viele Erfahrungen sammeln. So stellte ich schnell fest, das mir die Bewegung und die ganzheitliche Förderung von Kindern  ganz besonders wichtig ist.

Ich finde Kinder sind von Geburt an mit Kompetenzen und Fähigkeiten ausgestattet. Sie verfügen über Möglichkeiten ihre Entwicklung selbst zu steuern, den aktiven Part im alltäglichen Tun zu übernehmen. Kinder nehmen aus eigenem Antrieb Kontakt mit ihrer Umwelt auf und beenden ihn von sich aus, wenn sie sich überfordert fühlen. Sie reagieren aktiv auf eine anregende Umgebung. Dafür brauchen Kinder eine bewusst gestaltete Umgebung und zugewandte Erwachsene, die ihnen vielfältige Möglichkeiten und Anreize zur Selbstentfaltung bieten. 

In unserem Alltag in den KiTas ist ein solch bewusster Umgang mit dem Kind aufgrund der vorherrschenden Rahmenbedingungen oft nur schwer möglich. Mit der Arbeit im Verband möchte ich mich dafür einsetzen, dass sich dieser Umstand ändert. Im Verband selbst bin ich für die Mitgliederverwaltung zuständig.

Carmen Stepputat (Stellvertretende Vorsitzende, Social Media)

Ich arbeite seit über 20 Jahren als pädagogische Fachkraft und Qualitätsbeauftragte, acht Jahre davon als Leitung. Zuerst war ich bei einem konfessionellen Träger beschäftigt, seit zwei Jahren bin ich bei einem kommunalen Träger. Ich habe bisher in zwei unterschiedlichen Bundesländern (NRW & RLP) und bei ganz unterschiedlichen Trägern (freie, konfessionelle und kommunale Träger) gearbeitet und habe daher sehr unterschiedliche Erfahrungen mit Rahmenbedingungen sammeln dürfen.

Mein Blickpunkt ist auf die Qualität der pädagogischen Fachkräfte gerichtet und auf die Qualität der Kitaleitungen. Unser Beruf soll sich wieder nach Traumberuf anfühlen. Ich freue mich darauf Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen, mit Trägervertretern und Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung ins Gespräch zu kommen, fachlich zu diskutieren und über unsere Anliegen und Ziele zu informieren. Mein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Region Rhein-Hunsrück-Kreis, Koblenz & Umgebung.

Kerstin Funke-Merkel (Kassenwartin)

Seit über 30 Jahren arbeite ich als Erzieherin im Kita-Bereich. Da ich auch einige Jahre in einer integrativen Einrichtung gearbeitet habe, liegen mir die guten Rahmenbedingungen gerade für diese Bereiche sehr am Herzen.

Im Verband bin ich für die Finanzen zuständig. Die Mitgliedsbeiträge, laufenden Kosten usw. werden von mir bearbeitet.

Sandra Krollmann (Webadministratorin, Revisorin)

Ich bin seit vielen Jahren als Erzieherin in Krippe und Kindertagesstätte tätig. Dabei ist es mir besonders wichtig, die Entwicklung der uns anvertrauten Kinder im Rahmen unserer Möglichkeiten bestmöglich fördern zu können. Aufgrund der bestehenden Rahmenbedingungen in RLP ist dies leider oft nur bedingt möglich.

Ich möchte mich mit der Verbandsarbeit dafür einsetzen, dass wir unseren Beruf wieder gerne ausüben. Wir müssen in allen KiTas Bedingungen schaffen, in denen Massenabfertigung ein Fremdwort ist und alle Kinder die Chance auf einen KiTa-Alltag haben, der die Individualität und die spezifischen Bedürfnisse des Einzelnen in den Vordergrund stellt. Damit sich dies wunschgemäß ändert, müssen wir gesellschaftliche und politische Überzeugungsarbeit leisten.

Im Verband kümmere ich mich vorrangig um die Webseite und bin für die großen und kleinen technischen Probleme zuständig. Ich bin aber auch jederzeit bereit, mit politischen Akteuren und anderen Interessierten in Kontakt zu treten.

Sabine Fuchs (Revisorin)