Absichtserklärungen müssen Taten folgen!

Das fordert der VERBAND KITA-Fachkräfte Rheinland-Pfalz anlässlich des Weltkindertages unter dem Motto: Kinderrechte schaffen Zukunft. Bereits 2004 hatte der damalige Ministerrat in Rheinland-Pfalz zum Thema Kinderrechte unter anderem folgende Punkte für ein Aktionsprogramm beschlossen:

  • Kinderrechte stärken,
  • Die Kindertagesstätten weiterentwickeln,
  • In öffentlichen Einrichtungen Kindern gerecht werden,
  • Kinder mit Migrationshintergrund besser fördern,
  • Kinder mit Behinderungen fördern und integrieren und,
  • Kinder in benachteiligten Wohngebieten fördern.

Der aktuelle Bertelsmann Ländermonitor der frühkindlichen Bildungssysteme stellt 2020 leider immer noch fest, dass 81% aller Kita-Kinder in RLP keine kindgerechten Bedingungen in ihren Einrichtungen haben und 64% aller Gruppen zu groß sind. „Seit vielen Jahren sind sich Wissenschaft und Praxis darüber einig, wie Personalschlüssel und Gruppengrößen bemessen sein müssen, um eine kindgerechte Bildung und Betreuung in unseren KiTas zu gewährleisten,“ betonte die Vorsitzende Claudia Theobald, die als KiTa-Erzieherin arbeitet.

Der neu gegründete VERBAND KITA-Fachkräfte Rheinland-Pfalz setzt sich für kindgerechte KiTa-Rahmenbedingungen ein. „Wir verstehen uns als Stimme aus der Praxis und wollen mit allen Beteiligten ins Gespräch kommen“, sagte Frau Theobald, „Den jahrelangen Absichtserklärungen müssen endlich Taten folgen, die unseren Kindern einen kindgerechten Alltag in den Einrichtungen gewährleisten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.