Videogespräch mit Prof. Dr. Armin Schneider und Ulrike Pohlmann vom IBEB

Unser Verband freut sich sehr, dass das IBEB Kontakt mit uns aufgenommen hat. Am 10. Februar hatten wir einen interessanten Austausch, den wir gerne bei Gelegenheit fortsetzen würden.

Prof. Schneider befasst sich unter anderem mit dem Thema der Qualitätsentwicklung in KiTas. Mit seinem Programm „Qualität im Diskurs“ ist Prof. Schneider im Gespräch mit der Praxis und gibt Impulse, wie sich die Einrichtungen qualitativ weiterentwickeln können.

Auch Herr Schneider und Frau Pohlmann bedauern, dass die KiTa-Rahmenbedingungen für eine gute päd. Qualität so weit von den Mindestanforderungen der Wissenschaft entfernt sind.

Prof. Schneider wies darauf hin, dass das neue KiTa-Gesetz gute und zeitgemäße Ideen enthält.  Grundsätzlich sind eine durchgehende Betreuung über sieben Stunden, KiTa-Sozialarbeit, die Stärkung der Kinderrechte und der Elternmitwirkung oder die Gewährung von Leitungsdeputaten und Zeit für Praxisanleitung zu begrüßen.

Das Problem ist schlicht und einfach die mangelnde finanzielle Ausstattung der KiTas, damit sie ihrem Bildungs- und Betreuungsauftrag gerecht werden zu können.

Prof. Schneider ist davon überzeugt, dass in unserer Gesellschaft genug Geld vorhanden ist, um unseren Jüngsten einen kindgerechten KiTa-Alltag mit guter pädagogischer Qualität zu gewährleisten.

Es geht allein darum, welche Prioritäten Politik und Gesellschaft hier setzen.

Die Aufgabe aller, die im Bereich der frühkindlichen Bildung tätig sind, ist daher, die Bedeutung der frühkindlichen Bildung deutlich zu machen.

Die ersten Lebensjahre sind für die Entwicklung eines Menschen grundlegend wichtig. Sprache, Motorik, Sozialverhalten, Lernbereitschaft, Frustrationstoleranz, Beziehungsfähigkeit und der Umgang mit Konflikten, all dies entwickelt sich bereits im Kindergartenalter und bildet das Fundament für die weitere Bildungsbiografie. Jeder Euro ist deshalb hier besonders sinnvoll investiert.

Über kindgerechte Personalschlüssel, Gruppengrößen und Räumlichkeiten herrscht in Wissenschaft und Fachpraxis seit Jahren Konsens, leider fehlt bis jetzt immer noch die Bereitschaft zur Umsetzung.

Für die Zukunft unserer Gesellschaft brauchen wir kindgerechte KiTa- Rahmenbedingungen.

Dafür macht sich das IBEB stark, und das ist auch das zentrale Anliegen des KiTa-Fachkräfteverbands Rheinland-Pfalz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.