Videomeeting: Impfstrategie in RLP

An dieser Veranstaltung nahmen viele Erzieher*innen teil, von denen etliche auch Mitglieder im Verband KiTa-Fachkräfte Rheinland-Pfalz sind. Im Laufe der Diskussion wurde schnell klar, dass das Thema Corona und Infektionsschutz in den KiTas sehr relevant und brisant ist. Herr Hasselberg und Frau Köbberling regten daraufhin eine weitere Veranstaltung speziell für KiTa-Fachkräfte an. Dies begrüßen wir als Verband sehr und hoffen, dass zeitnah ein Termin gefunden wird.

Frau Köbberling machte klar, dass die Einteilung der Impfkategorien nicht über die Politik, sondern über die ständige Impfkommission des RKI erfolgt. Wir haben deshalb unsere Mail an Herrn Spahn gleich ans RKI weitergeleitet.

Herr Sanitätsrat Dr.med. Günter Gerhardt machte nochmal deutlich, dass auch KiTa-Kinder das Virus übertragen und man daher über weitere Schutzmaßnahmen in KiTas nachdenken muss.

Herr Dr. Gerhardt hält eine regelmäßige Schnellteststrategie für sinnvoll. Er sieht sogar kein Problem darin, Kinder regelmäßig zu testen, da die Wattestäbchen nicht tief in die Nase eingeführt werden müssen, um verwertbare Ergebnisse zu bekommen. Für die KiTas wären ja allerdings bereits regelmäßige Tests für Personal und anlassbezogene Tests für Kinder ein großer Fortschritt.

Dr. Gebhardt meinte, die Träger könnten über die Gesundheitsämter die Tests beziehen. Es wäre auch kein Problem, die Mitarbeiter*innen in den Einrichtungen für die Testdurchführung zu schulen.

Die KiTas können somit direkt mit ihren Trägern sprechen, die dann mit den örtlichen Gesundheitsämtern für regelmäßige Testungen in den Kitas sorgen.

Wir sind gespannt, was die Landesregierung nächste Woche beschließt, wie es in Rheinland-Pfalz mit den KiTas in den nächsten Pandemiemonaten weitergehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.